Das Leben ist kein Ponyhof. Warum eigentlich nicht?

Manche Menschen sagen ständig Dinge wie: „Das Leben ist kein Ponyhof.“ Was das heisst, wissen wir alle: Das Leben ist kein Wunschkonzert. Mag sein, dass das hie und da mal zutrifft, aber ich würde das niemals so generalisieren. Ich meine: Warum ist das Leben denn kein Wunschkonzert? Manchmal habe ich das Gefühl, meines sei ein Wunschkonzert – und zwar mein ganz persönliches. Ich mache schliesslich ständig, was ich will: Ich esse, was ich will; ich reise, wohin ich will; ich verabrede mich, mit wem ich will und wo ich will; ich gestalte meine Freizeit nach meinen Wünschen. Und natürlich gefällt mir das. Klar habe auch ich Einschränkungen in meinem Leben, aber mal ehrlich: Die Einschränkungen fallen im Vergleich kaum ins Gewicht.

Leute, die das ständig zu sich und anderen sagen, haben meiner Ansicht nach einen Schaden. Wollen sie sich selbst ständig daran erinnern, dass das Leben kein Ponyhof ist? Oder – noch schlimmer – wollen sie mir einreden, dass das Leben kein Wunschkonzert ist? Und hilft ihnen die Schwarz-Weiss-Malerei? Fragen über Fragen. Nur eines kann ich abschliessend festhalten: Es nervt!

Leute, die das ständig sagen, nerven nicht nur, sind auch unglücklicher. Warum? Ganz einfach: Wenn ich mir immer und immer wieder einrede, dass das Leben mühsam ist, dann ist es das auch. So einfach ist das. Wenn ich mir einrede, dass ich nicht mit dem Rauchen aufhören kann, dann kann ich es auch nicht. Und wenn ich mir einrede, dass ich nicht auf dieses oder jenes verzichten kann, kann ich es nicht.

Im Gespräch mit anderen stelle ich immer wieder fest, dass sie etwas in ihrem Leben gerne ändern würden. Ihr kennt mich. Meine Frage lautet: Warum tut ihr es denn nicht? Was ist schon dabei, sich auf etwas Neues einzulassen? Vielleicht scheitert ihr, vielleicht glückt euch aber die Veränderung! Die Chancen stehen doch gut. Ist es nicht viel cooler, den Versuch zu wagen, als nie etwas zu riskieren?

Ich kenne die Ausreden: „Es geht nicht. Es ist nicht so einfach. Ach, du stellst dir das viel zu einfach vor! Ich habe eine Verantwortung zu tragen!“ Ich sage ja nicht, dass ihr eure gute Stube und eure Verantwortung über Bord werfen sollt. Ich meine nur: Wünscht doch die Musik für euer Leben selbst und tanz nach eurer Musik! Die hört sich einfach so viel schöner an….

(Quelle Beitragsbild: https://www.drei.at/portal/de/privat/services-und-apps/zusaetzliche-services/spotify/spotify-bei-drei/)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s