Wenn es vorbei ist, ist es vorbei. Oder?

Je älter ich werde, desto weniger verstehe ich die Männerwelt. Es gibt doch diesen Moment, in dem eine Sache vorbei ist. Und wenn sie es ist, dann verstehe ich sie so. Und nicht anders. Vorbei heisst nicht, dass man sich alle paar Wochen oder Monate (oder Jahre!) beim anderen meldet mit der Frage, ob man sich wieder einmal treffen könnte. Wozu denn auch? Warum sollte man kalten Kaffee aufwärmen? Warum sollte man eine einst abgeschlossene Geschichte künstlich aufrecht erhalten oder gar neu aufflammen lassen wollen? Ich finde klare Verhältnisse wichtig.

Ich schliesse gerne Kapitel ab. Es gibt einige Kapitel, die ich in meinem Leben definitiv abgeschlossen habe. Und dann gibt es dieses eine Kapitel, das ich einfach nicht abschliessen kann. Jede Faser meines Körpers wehrt sich dagegen. Liebeskummer ist ja so eine chemische Sache, nicht? Wer echten Liebeskummer hat, ist sozusagen krank. Und so fühle ich mich gerade. Ich fühle mich elend, ohnmächtig. Ich spüre nichts und doch tut mir alles Mögliche weh. Am meisten mein Herz. Es fühlt sich an, als hätte mir jemand – und ich weiss, dass sich das jetzt so phantasielos und primitiv anhört, wie es nur geht – ein Messer ins Herz gerammt und als würde er damit in meinem Herzen herumstochern. Es fühlt sich ungefähr so an. Hinzu kommt, dass ich meine Gedanken weder ordnen noch kanalisieren kann. Das Einzige, woran ich denken kann, ist er. Als gäbe es nichts Anderes auf dieser Welt! Ich funktioniere, aber ich kann mich nicht konzentrieren; nicht auf etwas Anderes als auf ihn. Während ich wach bin, denke ich nur an ihn und ich fühle mich abwesend; ich kapsle mich von der Welt ab und bin nicht einmal fähig, einem Gespräch zu folgen, mich zu unterhalten. Ich bringe nicht einmal ein freundliches Lächeln zu Stande. Ich habe das Bedürfnis, zu weinen, aber ich kann einfach nicht weinen. Ich bin völlig blockiert. Die Sehnsucht nach ihm frisst mich auf, zerreisst mich in Fetzen.

Das Einzige, was ich jetzt will, ist bei ihm sein. Ich bin meilenweit davon entfernt, dieses Kapitel in meinem Leben abzuschliessen.

Advertisements

2 Gedanken zu “Wenn es vorbei ist, ist es vorbei. Oder?

  1. Karibik-LIEBE schreibt:

    Liebe Denkperlerin, bei meinem letzten großen Liebeskummer habe ich genau dieses Lied immer und immer wieder gehört. Es hat so zu 100% zu meiner damaligen Gefühlslage gepasst und ich bringe dieses Lied auch jetzt immer noch mit diesem einen Mann in Verbindung. Ich glaube, die meisten können dir sehr gut nachfühlen, wie besch…. du dich gerade fühlen musst – also ich kann es auf jeden Fall 😦 fühl dich gedrückt! Und auch wenn es der Satz ist, den man in deiner Situation am meisten hört… aber mir hat er doch immer ein kleines bisschen Mut gemacht: irgendwann wird es nicht mehr so weh tun, auch wenn du es dir gerade nicht vorstellen kannst. Alles Gute ❤

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s