Alte Liebe rostet nicht. Oder doch?

Wir haben uns lange nicht gesehen. Wirklich lange. Wir waren zwar immer wieder im Kontakt, aber gesehen haben wir uns schon lange nicht. Du wolltest mich immer wieder sehen, aber ich hatte das Bedürfnis nicht. Oder keine Zeit. Nein, ich glaube, ich hatte einfach keine Lust, dich zu sehen. Warum, weiss ich selbst nicht. Irgendwie war ich nie in der Stimmung oder war nie bereit, dich zu sehen. Keine Ahnung. Früher hättest du nur mit den Fingern schnipsen müssen und ich hätte Purzelbäume geschlagen. Heute ist das nicht mehr so. Nach langem hin und her habe ich dir zugesagt.

Es gab nur zwei Möglichkeiten: Entweder ich entdecke meine Liebe zu dir neu oder aber ich frage mich, wieso ich dich so wahnsinnig anziehend gefunden habe. Jahre lang. Vielleicht hatte ich auch etwas Angst vor dieser Begegnung. Vielleicht hatte ich Angst, dass du mich umhaust. Wieder. Vielleicht hatte ich Angst, dass du meine Welt erschütterst. Jetzt, wo meine Welt in bester Ordnung ist. Jetzt, wo ich weiss, wer ich bin und wo ich hin gehöre. Vielleicht hatte ich Angst davor, dass ich nach dieser Begegnung etwas in Frage stellen könnte, was ich sonst nie anzweifeln würde. Vielleicht hatte ich einfach Angst vor der Nähe, davor, mit dir alleine zu sein. Davor, in Versuchung zu geraten bei deinem Anblick, in deiner Nähe, alleine mit dir.

Und welche von den beiden Möglichkeiten ist eingetreten? Du lässt mich kalt! Du lässt mich absolut kalt! Ich kann es selbst nicht glauben, aber es ist die Wahrheit! Du hast mich gelangweilt. Und immer wieder habe ich mich gefragt: Was, um Himmels Willen, konnte ich jemals an diesem Mann so wahnsinnig toll finden? Und weisst du was? Ich weiss es nicht! Alles, was ich früher an dir bewundert habe, bedauere ich heute an dir. Ich mag Macher. Du bist kein Macher. Du bist passiv, lässt die Dinge über dich ergehen. Früher konnte ich dich stundenlang motivieren. Heute bemitleide ich dich. Dafür, dass du nicht mehr weisst, wer du bist und wo du hin gehörst. Lange war ich die, die es nicht wusste. Heute bin ich die, die es weiss. Und du bist der, der es nicht weiss. Und du weisst, dass es vorbei ist. Vorbei mit dem Anhimmeln, vorbei mit dem Hinschmelzen, vorbei mit der Bewunderung, mit der Anziehung, mit den Purzelbäumen. Es ist alles vorbei. Von wegen alte Liebe rostet nicht. Aber das passt irgendwie zu mir: Vorbei ist vorbei. Adieu.

Um ehrlich zu sein, gewinne ich dieser grossen Liebesgeschichte durchaus etwas ab: Ich komme darüber hinweg (als hätte ich das nicht vorher schon gewusst). Ich bin über dich hinweg gekommen, über so viel anderes. Es geht immer weiter, auch wenn wir manchmal am Herzschmerz fast zerbrechen. Liebeskummer, Sehnsucht gehen vorbei. Und irgendwann stehen wir diesem Mann gegenüber und wissen gar nicht, was wir ihm noch sagen sollen, weil wir merken, dass unsere Welten nicht mehr verbunden sind. Weil wir merken, dass sich unsere Welt weitergedreht hat, während seine stehen geblieben ist.

Wisst ihr was? Ich glaube, dass Menschen in Lebensphasen zueinander finden und zueinander passen. Das gilt im Besondern auch für Freundschaften. Manchmal ergeben sich Freundschaften aus einem besonderen Bedürfnis heraus und sobald man über diese gewisse Phase im Leben hinweg ist, geht man getrennte Wege. So ist es bei uns. Und ich bin wirklich froh, dass wir uns hatten, obwohl wir uns nie hatten. Und ich bin noch viel glücklicher darüber, dass diese Phase vorbei ist. Abgeschlossen. Ich lege dich jetzt ad acta und trauere dir mit keiner Faser meines Körpers nach. Es tut gut, dich gehen zu lassen.

Advertisements

2 Gedanken zu “Alte Liebe rostet nicht. Oder doch?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s