Fight for this love

Manche Lieder verbinden wir mit Lebensphasen, manche mit einem bestimmten Menschen und dann gibt es Lieder, die wir mit einer ganz bestimmten Situation verbinden, an die wir uns ganz genau erinnern können. Wir wissen, was wir damals gedacht, gefühlt haben, vielleicht erinnern wir uns auch noch an den Geruch, das Wetter usw. So ein Lied für mich ist „Fight for this love“ von Cheryl Cole.

Das Lied ist alt, ich weiss. Aber meine Erinnerung ist gewissermassen auch alt. Um genau zu sein, fast sieben Jahre alt oder älter. Das Lied kannte ich, ich mochte es sogar, ja, ich mag es heute noch. Ich finde die Botschaft schön. Es geht darum, dass die Liebe eben manchmal auch schwierig ist und man für die Liebe kämpfen soll.

Jedenfalls sassen wir, mein Ex-Freund und ich, im Auto, als dieses Lied im Radio gespielt wurde. Wir waren gerade auf dem Weg zu einer Wohnungsbesichtigung. Um genau zu sein: Die Wohnung war für mich, weil ich dabei war, aus unserer gemeinsamen Wohnung auszuziehen. Wir sassen also da und fuhren zu dieser Wohnung, als dieses Lied gespielt wurde. Und mir gingen so viele Gedanken durch den Kopf. Gerne hätte ich das Lied abgeklemmt oder etwas gesagt, um uns beide von diesem Lied abzulenken, aber ich war nicht Herrin über mich. Wir hatten den Kampf verloren. Wir hatten wirklich gekämpft – oder sagen wir: Wir hatten an der Beziehung festgehalten, obwohl sie schon sehr lange an ihr Ende gelangt war. Wir hatten es vielleicht versucht. Im Nachhinein ist das schwierig zu sagen. Doch, ich glaube, wir hatten versucht, die Dinge, die uns auseinandergebracht hatten, zu vergessen, zu verdrängen; wir hatten versucht, diese Beziehung mit rationalen Mitteln zu retten. Damit meine ich: Wir wohnten zusammen und ein Auszug wäre mühsam gewesen. Wir verstanden uns, abgesehen von diesen Dingen, an denen wir gescheitert waren, gut, hatten, abgesehen von diesen Dingen, keine Probleme, keine Meinungsverschiedenheiten. Wir waren ein gutes Team, insbesondere gegen aussen. Gegen innen waren wir das wohl nicht. Vielleicht nie, ich weiss nicht. Wir hatten diesen elenden Kampf also verloren und gaben uns die grösste Mühe, diese Trennung so freundschaftlich wie möglich über die Bühne zu bringen. Was wir auch taten. Die Beziehung war insgesamt nicht beneidenswert, aber unsere Trennung war beispiellos, ehrlich. Und dann wurde dieses Lied gespielt.

Fight for this love – wir hatten gekämpft und den Kampf verloren. Ein back to the start war nicht möglich. Wäre nie möglich gewesen, nur merkten wir das sehr spät. Hätten wir das früher eingesehen, hätten wir nicht so lange kämpfen müssen. Aber im Nachhinein ist man immer schlauer. Erfahrener. Weniger emotional. Irgendwann löst man sich in so einer Beziehung, die langsam stirbt, emotional. Mit Liebe hatte das schon lange nichts mehr zu tun. Mit Respekt vielleicht, mit Freundschaft irgendwie auch. Aber mit Liebe, Anziehung, Begierde, mit tiefen Gefühlen hatte die sterbende Beziehung wirklich nichts mehr zu tun.

Wenn ich das Lied heute höre, dann finde ich es immer noch schön. Ich mag die Melodie, den Text und ich würde heute – trotz meiner Erfahrung – sagen: Für die Liebe zu kämpfen hat seine Berechtigung. Ich würde heute wieder kämpfen. Nur heute würde ich dem unausweichlichen Tod wohl früher in die Augen schauen und kapitulieren. Wenn es vorbei ist, ist es vorbei.

Advertisements

4 Gedanken zu “Fight for this love

  1. Karibik-LIEBE schreibt:

    Liebe Denkperlerin, oooh ja, bei mir gibt es auch einige solcher Lieder. „Supergirl“ von Reamonn ist das, welches mir noch immer am meisten am Herzen liegt und an das ich viele Erinnerungen und Gefühle knüpfe – und das Lied ist schon 17-jährig. Liebe Grüße

    Gefällt mir

    • denkperlerin schreibt:

      Liebe Karibik-Liebe, mir fehlen gerade etwas die Worte. Das Lied von Reamon ist auch für mich von ganz besonderer Bedeutung! Vor kurzem gab es ja wieder diesen Remix und da kamen bei mir alle Erinnerungen und Gefühle hoch. Liebe Grüsse, Denkperlerin

      Gefällt 1 Person

      • Karibik-LIEBE schreibt:

        Ja genau, bei mir auch! Plötzlich hörte man dieses Lied wieder überall. Das Original ist aber nach wie vor unübertroffen 🙂 Schön dass wir da eine Parallele haben 🙂 Liebe Grüße

        Gefällt mir

      • denkperlerin schreibt:

        Da stimme ich dir voll und ganz zu! Der Remix kommt nicht ans Original, aber wohl auch, weil das Lied 17 Jahre – wie du schreibst – zurückliegt und wir es wohl mit einem ganz besonderen Menschen verbinden. Liebe Grüsse

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s