Ich kündige. Wieso der Neid?

Seitdem es kein Geheimnis mehr ist, dass ich meine Stelle gekündigt habe, ernte ich viel Neid (oder Bewunderung?). Ich merke, wie die Menschen einerseits völlig schockiert sind, dass man kündigt, ohne eine neue Stelle in Aussicht zu haben. Aber ich merke anderseits auch, dass mich die allermeisten Menschen wirklich beneiden und sie sagen es mir auch so. Eine Stelle zu kündigen – eine Sicherheit aufzugeben –, ohne eine neue Stelle wenigstens in Aussicht zu haben, stellt ein Risiko dar. Und dieses Risiko gilt es zu nehmen. Ist das Leben nicht per se ein Risiko? So viele Entscheidungen treffen wir, warum also nicht auch diese? Diese wichtige? Weiterlesen

Wer wagt, gewinnt

Ihr wisst ja: Ich bin so der Kritzel-Typ. Einfach mal machen, einfach mal Mut zeigen, etwas wagen, ohne zu wissen, was dabei herauskommt. Einfach mal machen. Augen zu und durch. Mit dem Kopf durch die Wand. Ich brauche das Adrenalin, die Unsicherheit, die mich aus der Bahn wirft, die mir den Boden unter den Füssen wegzieht. Ich brauche das Nichtwissen, die Schwebe. Ich lechze nach Freiheit; danach, mein Leben selbstbestimmt zu gestalten. Die Dinge in die Hände zu nehmen, sie nach meinen Wünschen und Träumen zu formen, etwas zum Besseren zu verändern. Einfach mal wagen. Einfach machen. Weiterlesen